Gerhard Woyda

Gründer und langjährige Leiter des Stuttgarter Renitenztheaters
*4. April 1925 in Willen­berg , Ostpreu­ßen;
† 13. Januar 2017 in Stutt­gart

Allge­meine Infor­ma­tio­nen

Gerhard Woyda (1925 — 2017) ist einer der prägen­den Impre­sa­rios des bundes-deut­schen Kaba­retts und zugleich krea­ti­ver Mittel­punkt des von ihm 1961 eröff­ne­ten und bis 2005 gelei­te­ten Stutt­gar­ter ‘Reni­tenz­thea­ter‘. Hier gelingt dem Drei­fach­be­gab­ten, woran Werner Finck mit seiner ‘Mause­falle‘ noch schei­terte: poli­ti­sches Kaba­rett in Stutt­gart zu etablie­ren, in dem er als einfühl­sa­mer Pianist, Kompo­nist und Autor der haus­ei­ge­nen Ensem­ble-programme Satire und tiefere Bedeu­tung „aus dem Geist des hohen C, mit dem das Cabaret einst geschrie­ben wurde“ (Ruprecht Skasa-Weiß) präsen­tiert. Förde­rer und Entde­cker junger Talente, enga­giert der „grazile Herr mit dem hitzi­gen Tempe­ra­ment eines masu­ri­schen Widders“ (Stutt­gar­ter Zeitung) auch immer wieder inter­na­tio­nale Stars und formt mit preu­ßi­schem Pflicht­be­wusst­sein und fran­zö­si­schem Laisser-faire sein Theater zu einer der bedeu­tends­ten Gast­spiel­büh­nen der Repu­blik und bundes­wei­ten Kultur­in­sti­tu­tion. „Seine Noblesse und Fein­füh­lig­keit, seine Liebe zur Kunst und zu den Künst­lern, seine Beschei­den­heit und Profes­sio­na­li­tät machten das Reni­tenz zu einer großen Familie, einem Zuhause mensch­li­cher und künst­le­ri­scher Begeg­nun­gen.“ (Sebas­tian Wein­gar­ten)

Hörpro­ben:

Deutsch­land — ein Varieté (Inter­pret Tim Fischer)
Ich liebe menschen­leere Straßen (Inter­pret Tim Fischer)
Was werde ich in fünfzig Jahren singen (Inter­pret Tim Fischer)

Stifter:

Frank Goli­schew­ski (am 28.10.2004)

Weitere Infos:

archiv@kabarett.de oder in unserem Find­buch

Contact: