Trauer um Karl Dall

  /  Archiv aktuell   /  Trauer um Karl Dall

Trauer um Karl Dall

Der Kult-Komiker, der wie Otto Waalkes aus Emden stammte und zusam­men mit dem Gründer des Deut­schen Kabarett­archivs, Rein­hard Hippen in Leer die Schul­bank drückte, ist am 23.11. im Alter von 79 Jahren an den Folgen eines Schlag­an­falls gestorben.

 

Dalls Karriere begann mit der Gruppe “Inster­burg & Co” und endete mit einer Rolle in der TV-Serie “Rote Rosen”. Dabei sah es nach einer solchen Karriere bei ihm lange nicht aus. Einen Beamten wollten die Eltern aus ihm machen, das Lehrer­kind selbst sah sich als Foto­graf oder Kameramann.

Nachdem er in der zehnten Klasse die Schule abge­bro­chen hatte, ging er zunächst in die Lehre als Schrift­set­zer und hielt sich mit Gele­gen­heits­jobs über Wasser. Schließ­lich traf er auf den Lieder­ma­cher Ingo Inster­burg, 1967 schlug die Geburts­stunde für die humo­ris­tisch-anar­chi­sche Gruppe “Inster­burg & Co” (Ingo Inster­burg † 2018, Karl Dall † 2020, Peter Ehle­bracht, Jürgen Barz) und damit auch für Dalls Karriere als Komiker.

Teilen: