Gran­diose Jubiläumsfeier

  /  Archiv aktuell   /  Gran­diose Jubiläumsfeier

60 Jahre Deut­sches Kabarett­archiv, 120 Jahre Kaba­rett in Deutsch­land, 140 Jahre fran­zö­si­sches Cabaret – 2021 gibt es einiges zu feiern, wozu der Jubilar in den Hof des Landes­mu­se­ums einge­la­den hatte. Die früh­herbst­li­che Wetter­lage tat der Stim­mung keinen Abbruch, wofür die hoch­ka­rä­ti­gen Künst­ler sorgten. Aber auch das liebe­voll in rot und bron­ze­far­ben ausge­stat­tete Ambi­ente, eine Slide­show, die Eindrü­cke vom Archiv und seinen Akti­vi­tä­ten vermit­telte, wurden gut ange­nom­men. An der Glas­front des Landes­mu­se­ums empfin­gen lebens­große Papp- Kabarettist:innen aus vergan­ge­nen Zeiten die Besu­cher — der ein oder andere Gast ließ sich gerne mit den Figuren fotografieren.

Höhe­punkt der Jubi­lä­ums­show war sicher­lich der Über­ra­schungs­gast aus der Schweiz: Emil Stein­ber­ger trug einen großen Karton auf die Bühne und über­reichte ihn Archiv­lei­te­rin Martina Keif­fen­heim sowie Mari­anne Grosse als Vorsit­zen­der der Stif­tung Deut­sches Kabarett­archiv. Der Inhalt: Mate­rial aus seinem Schaf­fen und eine Mappe mit Kunst­dru­cken zur dauer­haf­ten Archi­vie­rung und Bereit­stel­lung für die Öffentlichkeit.

Die „Toble­rone des Kaba­retts“, wie Martina Keif­fen­heim den Grand­sei­gneur aus der Alpen­re­pu­blik liebe­voll nannte, spielte dann auch mit dem Poli­zei­wa­chen-Sketch eine seiner größten Nummern und zauberte damit Lach­trä­nen der Erin­ne­rung in die Augen mancher Gäste: 60 Jahre alt sei diese Nummer schon, erzählte Stein­ber­ger zuvor.

Als Danke­schön, zur Erin­ne­rung an diesen beson­de­ren Abend und an die Insti­tu­tion Deut­sches Kabarett­archiv über­reichte Archiv­lei­te­rin Martina Keif­fen­heim jedem Künst­ler ein Kissen mit dem Logo des Archivs und dem QR-Code darauf, der direkt auf die stets aktu­elle Webseite des Archivs führt.

Teilen: