Leben­dige Erin­ne­rungs­kul­tur im Deut­schen Kabarett­archiv

  /  Archiv aktuell   /  Leben­dige Erin­ne­rungs­kul­tur im Deut­schen Kabarett­archiv
(Bild: v.l. Sandra Roski, David Trös­cher, Hella Duny, Klaus Schäfer,
Jeanette Urzen­dow­sky, der Black)

Unter dem Titel “Um des Pudels Kern” lud das Deut­sche Kabarett­archiv gestern zu einem großen Erin­ne­rungs­abend an Ulrich Roski, Robert Gilbert und Georg Kreis­ler ein.
Sandra Roski, die Tochter des 2003 verstor­be­nen Lieder­ma­chers, präsen­tierte ein buntes Programm und zeich­nete zusam­men mit Ulrich Roskis Wegge­fähr­ten Black, “Evi und das Tier” (Evi Niess­ner-Gesang, Rainer Leupold-Klavier) und dem Perkus­sio­nis­ten David Trös­cher besinn­lich-heiter einige Statio­nen seines Lebens­we­ges nach.
Lieder des Kompo­nis­ten Robert Gilbert sang und spielte die “Chanson-Nette” (Jeanette Urzen­dow­sky) mit sprich­wört­li­chem Berli­ner Herz und Schnauze, und zum Finale präsen­tierte das Duo “Wiener Bluut” (Hella Duny-Gesang, Klaus Schäfer-Klavier) eine Remi­nis­zenz an Georg Kreis­ler.
Das Publi­kum war begeis­tert und wir vom Archiv sagen Vielen Dank für einen schönen Abend!

Teilen: