Wolf­gang Schal­ler

Kabarett-Autor
* 20. April 1940 in Breslau

Allge­meine Infor­ma­tio­nen

Wolf­gang Schal­ler (1940) ist als elegi­scher Verfech­ter einer linken Utopie der profi­lier­teste Autor des ostdeut­schen Kaba­retts. Seit 1970 Mitglied der Dresd­ner ‚Herku­les­keule’, prägt er als Drama­turg, Haus­au­tor und von 1988 bis 2017 als künst­le­ri­scher Leiter den Stil des sich zum mutigs­ten und moderns­ten Kaba­rett der DDR entwi­ckeln­den Ensem­bles, wobei insbe­son­dere die mit Peter Ensikat verfass­ten Kaba­rett-Stücke Maßstäbe setzen. Als empa­thi­scher Fürspre­cher des kleinen Mannes und enga­gier­ter Vertei­di­ger eines ostdeut­schen Selbst­be­wusst­seins bewahrt sich der hoff­nungs­volle Skep­ti­ker auch nach 1990 seinen Wider­spruchs­geist wie seinen Glauben an das Poten­tial von Kaba­rett als Motor gesell­schaft­li­cher Verän­de­run­gen:
„Da war ein neuer Ton, ein ganz neuer Ernst hinter dem Spaß. Da machte endlich mal wieder einer Satire, bei der der Spaß aufhörte, harmlos zu sein. Sein Witz schien aus einer Wut zu kommen, die ich gut kannte. Es war die Wut darüber, dass in dieser DDR das, was man Sozia­lis­mus nannte, zum Witz verkom­men war… Dass heute unter denen, die ihm heute seine Haltung vorwer­fen, viele sind, die ihm diese Haltung schon früher vorwar­fen, beweist, dass es sich bei der Schal­ler­schen wirk­lich um eine Haltung handelt.“ (Peter Ensikat)

Hörpro­ben:

Alter Mann in neuer Zeit (Inter­pre­ten Wolf­gang Schal­ler / Rainer Schulze)
Oster­spa­zier­gang
Wir wollen unsre alte Mauer wieder­ha­ben (Inter­pre­ten Wolf­gang Schal­ler / Rainer Schulze)

Stifter:

Frank-Walter Stein­meier, Bundes­au­ßen­mi­nis­ter

Weitere Infos:

archiv@kabarett.de oder in unserem Find­buch

Contact: