Rainer Otto

Dramaturg, Regisseur und Direktor der Leipziger Pfeffermühle
* 9. April 1939 in Chem­nitz

Allge­meine Infor­ma­tio­nen

Rainer Otto (1939) ist der profi­lier­teste Theo­re­ti­ker des sozia­lis­ti­schen Kaba­retts und zentrale Figur der ostdeut­schen Kaba­rett­szene seit den sieb­zi­ger Jahren. Von 1965 bis zur Priva­ti­sie­rung Anfang 1993 prägt er als Autor und Drama­turg, Regis­seur und Direk­tor die Leip­zi­ger ‘Pfef­fer­mühle‘ und insze­niert an verschie­de­nen anderen Kaba­rett­büh­nen. Prag­ma­ti­sches Schlitz­ohr und smarter Strip­pen­zie­her, orga­ni­siert der „Diplo­mat fürs Grobe“ (Harald Pfeifer) 1969 die ersten Kaba­rett-Tage der DDR, holt in den acht­zi­ger Jahren Dieter Hilde­brandt und Werner Schney­der für ein aufse­hen­er­re­gen­des Gast­spiel nach Leipzig und gehört zu den Erfin­dern der ‘Lach­messe‘. Auch nach der Wende auf die Kraft des Wortes und die Intel­li­genz des Publi­kums setzend, arbei­tet der ‘Kaba­rett­papst des Ostens‘ von 1993 bis 2006 mit dem Leip­zi­ger Ensem­ble ‘Sanft­wut‘ zusam­men und verfasst als profun­der Kenner der Klein­kunst­ge­schichte Rund­funk- und Zeitungs­bei­träge zum histo­ri­schen wie aktu­el­len Kaba­rett:
„Ein streit­lus­ti­ger sanfter Dikta­tor, dessen Insze­nie­run­gen Maßstäbe setzten und der beharr­lich die Eigen­stän­dig­keit von Kaba­rett und Satire gegen die Macht­an­sprü­che der Staats­bü­ro­kra­ten vertei­digte.“ (Jürgen Hart)

Stifter:

Paul Koller, Kultur­de­zer­nent der Stadt Bern­burg (Saale)

Weitere Infos:

archiv@kabarett.de oder in unserem Find­buch

Contact: