Kabarettgeschichte(n) Bernburg

  /  Kabarettgeschichte(n) Bernburg

Kabarettgeschichte(n)
— so lautete eine Veran­stal­tungs­reihe des Deut­schen Kabarett­archivs Bern­burg an der Saale von
2011 – 2019. Mittels Gesprä­chen, Erin­ne­run­gen und Lesun­gen wurden Geschich­ten über das Kaba­rett erzählt und dabei gleich­zei­tig (Kultur-)Geschichte erleb­bar gemacht. Die von Rein­hard Hippen in den 1980er Jahren in Mainz begon­nene Gesprächs­reihe mit alten und jungen Kaba­ret­tis­ten wurde in Leipzig 2011 erneut akti­viert. Im Mittel­punkt der 22 statt­ge­fun­de­nen, von unserem Mitar­bei­ter Dr. Jürgen Klammer vorbe­rei­te­ten und mode­rier­ten Veranstaltungen standen wich­tige Prot­ago­nis­ten aus den Kaba­retts Leip­zi­ger Pfef­fer­mühle, Dresd­ner Herku­les­keule und Berli­ner Distel. Die Abende fanden daher jeweils auch vor Ort statt.
Nahezu alle der hier aufge­führ­ten Veranstaltungen wurden in Ton und Film aufge­zeich­net. Somit befin­den sich in Bern­burg an der Saale, neben den zahl­rei­chen Doku­men­ten zur Geschichte des Kaba­retts, inter­es­sante und unwie­der­bring­li­che Erleb­nis­be­richte von bedeu­ten­den Kaba­ret­tis­ten der DDR aus den wider­sprüch­li­chen und damit beson­ders span­nen­den Zeiten einer Satire zwischen System­kri­tik und System­schmei­che­lei.